Ich bin voraus zu Oma gegangen


 

irgend etwas ist passiert. mein "chef" hat oma in diese box getan und sie sind gemeinsam weg. dann ist er endich zurückgekommen und die box war leer. er hat so komisch auf mich geschaut dabei hab ich gar nichts angestellt.  er hat auch so komisch ausgesehen als ob er traurig wäre. dann hat er mir essen gegeben, aber ich wollte nicht essen; ich wollte diese alte oma, damit ich wieder sagen kann, ich bin hier der Chef und du bist nur die alte oma. ich habe überall nachgesehen wo sie sich gerne versteckt  hat. 

irgend etwas war passiert. sie war schon die letzte zeit so komisch hat sich nicht mehr ordentlich geputzt und zugenommen hat sie auch. dicke pfoten hat sie bekommen sie hat mir gesagt, dass das normal ist und ist für ihr alter und ich mir keine sorgen machen soll. na ja und jetzt fehlt sie mir. sie hat ja schon viel erlebt gehabt. sie hat mir ihre geschichte erzählt  und ich werde sie weitrerzähle irgendwann wenn ich nicht mehr weinen muss weil sie einfach weg ist.     

Es war Alles nicht mehr wie früher, als Oma und ihre Schwester,  oh, ich denke von ihrer Schwester Mim hab ich noch gar nicht viel erzählt, weg waren. Ich hab sie lange gesucht, dann aber aufgegeben. Ja aufgegeben habe ich. Das Leben ist anders geworden. Alles um mich wurde immer größer und stärker. Ob die Oma da Ihre Pfoten im Spiel hatte? Alles wurde anstrengend sogar mein Lieblingsleckerli fressen.. Sogar in die Box, ich hasse diese Box, hat mich mein Chef gesteckt und zu dieser Frau mit dem weißen Kittel -ob Sie wohl zu einem Orden gehört- gebracht. Die hat mich dann von eine dünnen Schlange beißen lassen und ich musste still sitzen und erst nach einer Stunde hat sie die Schlange wegenommen und mich mit meinem Chef wieder nach Hauße geschickt. Komisch der Biss der Schlange, Infusion heißt sie, hat mir gut getan. Aber ich mag keine Schlangen mehr! Also bin ich zu Oma und Mim gegangen.

Ja ich hab die beiden gefunden! Sie sind einfach da am Weg gestanden ganz ruhig. Dann sind wir alle drei weitergegangen und war war ein Lady mit weißen Haaren, Brillen und einer sehr sanften Stimme. Das ist unsere Mama hat Oma gesagt. Die Dame hat sich ganz langsam zu mir gebeugt und gesagt, hallo wen haben wir den da? Ihe Stimme hat gezittert. Dann hat sie gesagt, wenn meine beiden dich mögen, so kannst du da bleiben. Dann hab ich hab ich gefragt ob mein Chef und die Blondine vielleicht auch kommen können. Wenn es Zeit ist werden wir Alle zusammen sein. War die Antwort. Ich weiß nicht was Zeit ist aber ich vermisse meinen Chef. Was kann ich jetzt machen mal sehen wie Alles weitergeht.  Oh, da sind ja noch viele andere Katzen! Der eine heißt Murr und der sieht interesssant aus. Na mal sehen.  

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!